• Peter Jaru Maler
  • 2020
  • I fall to pieces* nach einem gleichnamigen Country & Western von Patsy Cline aus dem Jahr 1961

I fall to pieces* nach einem gleichnamigen Country & Western von Patsy Cline aus dem Jahr 1961

Acryl auf Leinen-Leinwand

80 x 100 cm

2020

Kategorien: ,

Beschreibung

Als ich in einem Spielfilm im Fernsehen vor ein paar Wochen den Song von Patsy Cline aus dem Jahr 1961 hörte, hatte ich sofort die Idee, über den Song und seinen Text ein Bild zu malen. Ich stand auf, holte mir einen Zettel und kritzelte meine Idee für das Bild in sehr groben Zügen darauf, damit ich die Idee für das Bild nicht vergaß. Ein junger Mann (in diesem Fall umgekehrt als im Song, da ist die Protagonistin eine weibliche Person, nämlich die Sängerin) begegnet auf einer Straße einer jungen Frau, die einmal seine Freundin gewesen war und die er nicht vergessen kann. Als sie aneinander vorbei gehen, würdigt sie ihn keines Blickes, sie beachtet ihn nicht – und langsam zerfällt er, wie im Song beschrieben, tieftraurig in kleine Stücke. Hier ein paar Zeilen aus dem Lied: “I fall to pieces- Each time I see you again – I fall to pieces – How can I be just your friend? You want me to act like we’ve never kissed – You want me to forget – Pretend we’ve never met – And I’ve tried and I’ve tried – But I haven’t yet – You walk by and I fall to pieces” (www.luricfind.com: “I fall to Pieces”, Patsy Cline, 1961). 1961, als Patsy Cline dieses Lied sang (es war übrigens ein großer Erfolg in den USA) war ich 14 Jahre alt und konnte pubertierend dieses schreckliche, seltsam wunderliche Gefühl, langsam in Einzelteile zu zerfallen, wenn man der Angebeteten zufällig begegnete, aber nicht erhört wird, durchaus nachempfinden. Das Lied wurde 2014 von der bekannten Rock- und Pop Zeitschrift Rolling Stone zu einem der traurigsten Songs aller Zeiten gewählt. Den in Stücke fallenden Mann habe ich mit Krakelierpaste gemalt, damit man ihn langsam zerbrechend betrachten kann. Die junge Frau habe ich mit einer goldenen Aura versehen, sie schwebt förmlich an dem Leidenden vorüber. Auf den linken und rechten 45 mm breiten Rand habe ich die Zeile „You walk by … and I fall to pieces“ geschrieben.